Title: 12.3.2007: Lammzeit

Tagebuch

12.3.2007: Die ersten Lämmchen sind da!

 

 

Dieses Jahr 4 Wochen vor Ostern: Die ersten Lämmchen!
Foto: Bockwinkel

Am 12. März wurden die ersten Lämmchen geboren! Bei schönstem Frühlingswetter kommen jetzt fast täglich neue hinzu und erkunden die Umgebung unter der Obhut ihrer Mütter. Für Ausflügler gibt’s jetzt immer was zu sehen. Die staksigen, schneeweißen Jungtiere der Heidschnucken begeistern besonders die Kinder.

 

 

 

 

 

 

 

Beginnen mit ihrer ausdrucksvollen Balz: Haubentaucher am Großen Teich. STELZERfoto

Aber auch Vogelfreunde kommen auf ihre Kosten: Besonders an den Teichen tummeln sich viele Wasservögel. Am Großen Schönungsteich an der Niederheide (Gewässer 13, siehe Gewässerkarte) sind die Haubentaucher wieder eingetroffen: zwei erwachsene, schön ausgefärbte Vögel werden von zwei weiteren, noch unausgefärbten Tieren begleitet. Eventuell handelt es sich um das letztjährige Rieselfeld-Paar mit seinen einjährigen Jungen.

 

Sowohl am West- als auch am Ostufer tauchen von Zeit zu Zeit kleine Federknäuel auf, die sofort wieder verschwinden. Es handelt sich um die ersten zurück gekehrten Zwergtaucher.

 

 

Schwarzweiß und braun: Reiherentenpaar. Foto: Walter

Gut zu beobachten sind außerdem ca. 15 Reiherenten, 1 Paar Tafelenten sowie etliche Blässhühner. Auch der Silberreiher ist regelmäßig am großen Teich zu sehen und bevorzugt das Nordufer als seinen Aufenthalts- und Jagdplatz. In den dahinter stehenden Pappeln sitzen bis zu 6 Kormorane, um ihr Gefieder nach dem Tauchgang zu trocknen.





 

Schlägt auffällige Kapriolen bei seiner Flugbalz: Kiebitzmännchen. Foto: Walter

In der Nordost-Erweiterung sind mindestens vier Kiebitzpaare damit beschäftigt, ein Revier für sich zu etablieren. Einige Männchen zeigten akrobatische Balzflüge, um zum Abschluss auf einen geeigneten Nistplatz hinzuweisen. Diese liegen vor allem im Umfeld der nördlichen Aussichtskanzel und sind von dort oben aus gut zu beobachten. Ein beliebter Brutplatz, der den aufmerksamen Bodenbrütern einen guten Überblick gewährt, ist der sonnen-beschienene Damm zwischen den Gewässern 16 und 17 (Blick vom Nordturm Richtung Nordost).

 

 

Vom Südturm aus genießt man den besten Überblick. Foto: Albrecht

Weitere Wasservögel, die man auch vom Südturm aus auf der Teichkette der Gewässer 7a bis 8b beobachten kann, sind Grau- und Nilgänse, Lachmöwen und weitere Entenarten. Allerdings ist für den Südturm unbedingt ein Fernglas zu empfehlen, da die Teiche etwas weiter entfernt liegen. Dafür wird das unbewaffnete Auge hier mit dem schönsten Überblick auf die Rieselfelder entschädigt, mit der Silhouette des Teutoburger Waldes im Hintergrund.