Logo Rieselfelder Windel Home Archiv Sitemap Impressum
Winter Fruehling Sommer Herbst Galerie
Aktuelles
Rieselfelder Windel
Aktivitäten & Angebote
Stiftung
Sponsoring
Kontakt / Links / Impressum / Datenschutz

Aktuelles Tagebuch

Dezember

 

Auch wenn sich die Natur weitgehend zum Winterschlaf zurückzieht, sind in den Rieselfeldern doch immer ein paar interessante Beobachtungen möglich.

 

Kranichtrupps kann man leicht an ihren langen Beinen von Gänsen unterscheiden. Foto: J. Albrecht

So war in den Tagen vom 17. bis 19. Dezember die Winterflucht der Kraniche auch über Windel zu beobachten, als sich viele der noch in den Rastgebieten (z.B. der Diepholzer Moorniederung) ausharrenden Großvögel zum Aufbruch Richtung Süden entschlossen und dabei auch über Bielefeld hinweg zogen. Wer die vibrierenden Trompetenrufe kennt und hört braucht an solchen Tagen nicht lange zu suchen, um die hakenförmigen Flugformationen zu entdecken - oder auch die kreisenden Geschwader, die für ihre nächste Etappe in der Thermik neue Höhe gewinnen.

 

Solange die Witterung nicht allzu eisig ist, harren einige Standvögel und Wintergäste auch in den Rieselfeldern aus, z.B. Graureiher, Wasserrallen, Rohrammern, Bergpieper und natürlich diverse Entenarten. Gelegentlich kommen Greife, um sich „ihren Zehnten“ aus diesem Angebot abzuholen. So war am 12. Dezember ein Habicht zu Besuch, und am 18. Dezember interessierte sich ein Wanderfalke sehr heftig – allerdings erfolglos – für eine Stockente. Seit diese eleganten und schneidigen Jäger auch in Ostwestfalen Fuß gefasst haben, kann man sie mit etwas Glück auch in der Region auf ihren Jagdausflügen beobachten.

 

Lebt heimlich und profitiert normalerweise von ihrer perfekten Tarnung: die Große Rohrdommel.
Foto: B. Walter


Am spannendsten aber war im Dezember wohl die Bestätigung der Großen Rohrdommel am 16.12., diesmal sogar mit 2 Exemplaren! Schon in den ersten Novembertagen war eine Rohrdommel von Holger Bekel und Meinolf Ottensmann am Schilfrand des Großen Teiches an der Niederheide gesichtet worden, und es kann vermutet werden, dass sich seither der heimliche Vogel die ganzen Wochen über in den Schilfbeeten der Rieselfelder versteckt aufgehalten hat. Beobachtungen dieser in NRW als Brutvogel bereits ausgestorbenen Reiherart haben Seltenheitswert!

 

Zum Jahreswechsel wünscht die Stiftung Rieselfeldern allen Besuchern des Naturreservats sowie allen, die unsere Naturschutzarbeit unterstützt haben, ein gutes neues Jahr und weitere erholsame Besuche in den Rieselfeldern! Hoffen wir, dass im Jahr der Biodiversität 2010 der Natur- und Biotopschutz einen wichtigen Schritt vorankommt. Unser Neujahrswunsch für 2010: Die Ausweisung der Rieselfelder Windel als Naturschutzgebiet durch die Stadt Bielefeld!

 

Der ehemalige große Schönungsteich an der Niederheide ruht unter Eis und Schnee.
Foto: F. Püchel-Wieling

Frühere Tagebucheinträge

23.10.2009

September 2009

August 2009

Mai 2009

26.4.2009

4.4.2009

9.1.2009

Dezember 2008

November 2008

Oktober 2008

September 2008

29.8.2008

August 2008

Juli 2008

Juni 2008

6.5.2008

Maianfang

18.4.2008

31.3.2008

5.3.2008

Dezember 2007

13.11.2007

20.10.2007

23.9.2007

10.9.2007

25./26.8.2007

Juli 2007

14.6.2007

3.6.2007

5.5.2007

1.5.2007

26./27.3.2007

20.3.2007

12.3.2007

17.2.2007

 

 

 

 

   
 
Seite Drucken