Title: 16.3.2012: Vorfrühling

Aktuelles Tagebuch

16.3.2012: Ein Vorfrühlingstag in den Rieselfeldern

 

Das sonnige und warme Frühlingswetter lockte heute viele Besucher in die Rieselfelder, darunter auch die Jugendgruppe des NABU Bielefeld.

 

Die NABU-Jugendgruppe peilt den Silberreiher

Der erste Blick vom Stationsturm bescherte neben Stockenten und Blessrallen immerhin einen ersten Waldwasserläufer. Im Gehölz am kleinen Schönungsteich neben der Biostation sang der erste Zilpzalp.

 

Auf dem großen Schönungsteich an der Niederheide leuchtete ein schneeweißer Silberreiher und ließ seine zarten Schmuckfedern im Wind schweben. Dagegen wirkte der vorjährige Graureiher recht blass. Ein Haubentaucherpaar in der Teichmitte weckte die Hoffnung auf eine erneute Brut im Schilfgürtel des Teiches, wo sich ein Erpel der Reiherente zu verstecken versuchte. Einige rastende Lachmöwen im Brutkleid erinnerten daran, dassnoch ein paar Brutinseln ausgebracht werden sollen.

 

Im Schilf ziepten wenige Rohrammern, später waren schon komplette Gesangsstrophen des „Dümmerpastors“ zu hören, wie Prof. Diercksen das schwarzköpfige Männchen mit seinem weißen Kragen nannte. In der Doppheide kröpfte ein Mäusebussard eine Maus, die manchmal verdächtig nach Erdkröte aussah. Allein die Krähen und Elstern verdarben ihm mit regelmäßigen Attacken den Appetit, so dass er seine Beute verlor.

 

Gut vertreten waren die Drosseln: Neben Amseln und Singdrosseln waren 2 Misteldrosseln, eine Wacholderdrossel und später ein ganzer Trupp Rotdrosseln zu sehen.

 

Die südliche Teichkette bot vom Südturm aus noch ein paar Highlights: ein trillernder Zwergtaucher, wenn auch noch nicht ganz ausgefärbt, etwa 40 durchziehende Kiebitze, die sich zur Rast niederließen, eine Schnatter- und eine Tafelente, und vor allem auf dem Zaun zwei Schwarzkehlchen - bleibt zu hoffen, dass sie sich wieder in den Rieselfeldern zur Brut niederlassen und ihren Erfolg vom letzten Jahr wiederholen können!

 

Zeit für die Stare, einen Schlafplatz zu suchen!

Was wäre noch erwähnenswert? Ein Dutzend ziehende Kormorane, und zum Ausklang nach Sonnenuntergang mehrere Keile mit insgesamt etwa 200 ziehenden Kranichen. Ach ja, und die ersten Lämmchen der Heidschnucken waren auch schon da! Auf jeden Fall ein lohnender Nachmittagsspaziergang!